In Träumen und Visionen

hat sich Jesus Christus in jüngster Zeit mit dahin schmelzender Liebe

bei vielen Muslimen vorgestellt.

Zeugnisse von Konvertiten bestätigen die Erhörung von Gebet!

 

Immaculata Rosenkranz zum Schutz vor der Islamisierung:

+  „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Gedenke, gütigste Gottesgebärerin Maria, von Ewigkeit ist es unerhört,

daß einer, der zu Dir seine Zuflucht nahm, der zu Dir um Hilfe rief,

der um Deine Fürsprache bat, von Dir verlassen wurde.

Von diesem Vertrauen beseelt, eile ich zu Dir Gottesgebärerin.

Mutter, zu Dir komme ich, vor Dir stehe ich seufzend als Sünder.

Verschmähe nicht meine Worte, Du Mutter des Wortes,

sondern höre sie gnädig an und erhöre mich

und trage mein Gebet durch Dein Unbeflecktes Herz

zum Throne der Allerheiligsten Dreifaltigkeit.

Auch bitte ich Euch, alle Engel und Heiligen

mit mir zusammen diesen Rosenkranz zu beten.       Amen.“

 

„Ich glaube an Gott, den ………….

Ehre sei dem Vater …………….

 

Vater unser, ……………………

Drei Gegrüßet seist Du Maria ….

(1) Jesus, der in uns den Glauben vermehre.

(2) Jesus, der in uns die Hoffnung stärke.

(3) Jesus, der in uns die Liebe entzünde.

Ehre sei dem Vater …………….

 

Jedes Gesätz beginnt mit dem Vaterunser.

Es folgt zehnmal das „Gegrüßet seist Du Maria“ und das entsprechende Geheimnis wird eingefügt.

Das Gesätz schließt mit dem „Ehre sei dem Vater“.

 

1. durch Deine Unbefleckte Empfängnis rette die Welt aus der Islamisierung.

 

2. durch Deine Unbefleckte Empfängnis schütze die Welt vor der Islamisierung.

 

3. durch Deine Unbefleckte Empfängnis leite die Muslime zum Herzen Jesu.

 

4. durch Deine Unbefleckte Empfängnis heilige die Muslime

durch die Göttliche Gnade der Bekehrung.

 

5. durch Deine Unbefleckte Empfängnis regiere die Muslime.

 

+  „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.  Amen.

 

 

Nur den Betern war es bei der Schlacht von Lepanto (1571) gelungen, den Islam abzuwehren.

Wehe, wenn der Klang der Angelusglocke immer mehr überhört wird!

7.00, 12.00 und 18.00 Uhr lädt das Angelusläuten die Christen ein zum Gebet:

 

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,

- und sie empfing vom Heiligen Geist.

 

Gegrüßet seist du, Maria...

 

Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn,

- mir geschehe nach deinem Wort.

 

Gegrüßet seist du, Maria...

 

Und das Wort ist Fleisch geworden

- und hat unter uns gewohnt.

 

Gegrüßet seist du, Maria...


Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin

- dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 
Lasset uns beten.

Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein.

Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt.

Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen.

Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn.            Amen.

 

Ehre sei dem Vater … 

Möchten Sie weiter?  Mein Gott, warum?   

Möchten Sie zur        Inhaltsübersicht?

Eine sittlich außer Rand und Band geratene materialistische  Gesellschaft war in der

Geschichte der Menschheit immer Vorbote des

Untergangs einer Kultur.

Mein Name ist

ZEIT,

und ich gehe immer vorwärts,

dem Ende zu,

und ich nehme dich mit in die

EWIGKEIT.

Das Leben gemäß der Bibel ist,

in der Ewigkeit in der Gottesnähe

leben zu dürfen.

Der Tod gemäß der Bibel ist,

in der Ewigkeit in der Gottesferne

leben zu müssen.

Die Gottesferne ist,

aufgrund ihrer Umgebung,

im wahrsten Sinne des Wortes,

die Hölle.

"Denn weit ist die Pforte

und breit der Weg,

der zum Verderben führt,

und viele sind, die auf ihm hineingehen.

Denn eng ist die Pforte

und schmal der Weg,

der zum Leben führt,

und wenige sind, die ihn finden."

        (die Bibel: Matthäus. 7, 13+14)

Christus rettet „Denn das Wort

vom Kreuz ist denen,

die verloren gehen, Torheit;
uns aber,
die wir gerettet werden,

ist es Gottes Kraft.“

(die Bibel: 1. Kor. 1, 18)

Kraft der Vernunft des Menschen erkennen wir aus der sichtbaren Welt,

dass Gott ist.

Er ist der Urquell der Vollkommenheit.

Wer die Schöpfung sieht

und staunen kann,

der braucht keinen Gottesbeweis.   

Besucherzaehler

Aufrufe