Eine Neuevangelisierung,

ohne die erforderliche Vergebung der Sünden zu verkünden,

führt zum falschen Ziel!

 

Die Bibel: Römer 6, 22+23: Jetzt aber, von der Sünde frei gemacht und Gottes Sklaven geworden, habt ihr eure Frucht zur Heiligkeit, als das Ende aber ewiges Leben.

Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“

+++++ alles andere ist nicht die Wahrheit. +++++

 

Darum Gott Vater oder Gott Sohn um Vergebung der Sünden bitten, weil dies keine Automatikfunktion ist, durch:

o  Bekenntnis der Sünden (die 10 Gebote Gottes zur Gewissenserforschung)

o  Reue über die begangenen Sünden

o  Vorsatz nicht wieder zu sündigen

o  Bekenntnis zum wahren Glauben und danach leben durch das

altbewährte Glaubensbekenntnis, welches in den Himmel führt:

„Ich glaube an den einen Gott.

Den allmächtigen Vater, Schöpfer des Himmels und der Erde,

aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge.

Und an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn.

Er ist aus dem Vater geboren vor aller Zeit.

Gott von Gott, Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren Gott;

Gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater;

durch Ihn ist alles geschaffen.

Für uns Menschen und um unsres Heiles willen ist Er vom Himmel herabgestiegen.

Er hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist aus Maria, der Jungfrau,

und ist Mensch geworden.

Gekreuzigt wurde Er sogar für uns;

unter Pontius Pilatus hat Er den Tod erlitten und ist begraben worden.

Er ist auferstanden am dritten Tage, gemäß der Schrift;

Er ist aufgefahren in den Himmel und sitzet zur Rechten des Vaters.

Er wird wiederkommen in Herrlichkeit, Gericht zu halten über Lebende und Tote:

und Seines Reiches wird kein Ende sein.

Ich glaube an den Heiligen Geist, den Herrn und Lebensspender,

der vom Vater und vom Sohne ausgeht.

Er wird mit dem Vater und dem Sohne zugleich angebetet und verherrlicht;

Er hat gesprochen durch die Propheten.

Ich glaube an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche.

Ich bekenne die eine Taufe zur Vergebung der Sünden.

Ich erwarte die Auferstehung der Toten und das Leben der zukünftigen Welt.“

 

o  Die Gabe des Heiligen Geistes erbitten,

um den „Falschen Propheten“  der Endzeit, also jetzt, zu erkennen.

o  Die Gabe des Heiligen Geistes erbitten,

um zu erkennen, wenn katholisch etikettiert ist, was nicht katholisch ist.

 

+++++ Neuevangelisierung: +++++

+++++ Täglich das unverfälschte Evangelium lesen. +++++

+++++ Eine authentische Bibelübersetzung, die „Elberfelder Bibel“, benutzen! +++++ 

+++++ Verschließe nicht die Herzenstüre vor der(noch) barmherzigen Liebe Gottes +++++

 +++++ Neuevangelisierung: +++++

 

 +++++ Eile ist geboten +++++

Möchten Sie weiter?  Aktuelles?

Möchten Sie zur       Inhaltsübersicht?

Eine sittlich außer Rand und Band geratene materialistische  Gesellschaft war in der

Geschichte der Menschheit immer Vorbote des

Untergangs einer Kultur.

Mein Name ist

ZEIT,

und ich gehe immer vorwärts,

dem Ende zu,

und ich nehme dich mit in die

EWIGKEIT.

Das Leben gemäß der Bibel ist,

in der Ewigkeit in der Gottesnähe

leben zu dürfen.

Der Tod gemäß der Bibel ist,

in der Ewigkeit in der Gottesferne

leben zu müssen.

Die Gottesferne ist,

aufgrund ihrer Umgebung,

im wahrsten Sinne des Wortes,

die Hölle.

"Denn weit ist die Pforte

und breit der Weg,

der zum Verderben führt,

und viele sind, die auf ihm hineingehen.

Denn eng ist die Pforte

und schmal der Weg,

der zum Leben führt,

und wenige sind, die ihn finden."

        (die Bibel: Matthäus. 7, 13+14)

Christus rettet „Denn das Wort

vom Kreuz ist denen,

die verloren gehen, Torheit;
uns aber,
die wir gerettet werden,

ist es Gottes Kraft.“

(die Bibel: 1. Kor. 1, 18)

Kraft der Vernunft des Menschen erkennen wir aus der sichtbaren Welt,

dass Gott ist.

Er ist der Urquell der Vollkommenheit.

Wer die Schöpfung sieht

und staunen kann,

der braucht keinen Gottesbeweis.   

Besucherzaehler

Aufrufe